16. Juni 2020

KI im Unternehmen – Chance oder Bedrohung?

KI bietet seit einigen Jahren interessante Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen. Doch nur wenige Unternehmen nutzen es. Bitcom hat dazu eine Studie erstellt. Sie zeigt, dass die Einsatzmöglichkeiten und das Potential von KI bekannt sind. Allerdings bremsen Skepsis und Zeitmangel den Einsatz bisher aus.  

„Wir haben bei Künstlicher Intelligenz kein Erkenntnis-, sondern ein massives Umsetzungsproblem“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg. „In den Unternehmen gibt es einen breiten Konsens über die herausragende Bedeutung der Technologie für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft. Aber die Mehrheit tut sich schwer damit, dieses Wissen für das eigene Geschäft zu nutzen.“

Trotz hoher KI-Erwartungen überwiegt die Skepsis

Laut Bitcom wird das Potential von künstlicher Intelligenz bei Unternehmen in Deutschland zwar als wichtig eingestuft, bleibt aber in der Implementierung bisher immer noch auf der Strecke. Befragt wurden 603 Unternehmen mit mindestens 20 bis über 2000 Mitarbeitern. Von den befragten Unternehmen sehen mit 73% fast drei Viertel demnach KI als die wichtigste Zukunftstechnologie, doch nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten kann sich einen tatsächlichen Vorteil für ihr Unternehmen vorstellen. 

Einige fürchten gar, dass die Technologie eine Gefahr für die Zukunft ihres Unternehmens darstellen könnte. Dazu sagte Bitkom-Präsident Achim Berg: „KI ist eine Schlüsseltechnologie, die Auswirkungen auf alle Lebensbereiche und Branchen haben wird. Zu erwarten, dass man selbst davon nicht berührt wird, ist ungefähr so plausibel wie zu glauben, man werde beim Versteckspiel nicht gefunden, wenn man sich nur fest genug die Augen zuhält.“

Bildquelle: Bitkom

Immerhin steigt die Zahl der Unternehmen, in denen KI ernsthaft diskutiert oder schon implementiert wird. Aus der Studie lässt sich erkennen, dass es einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr gab. Während 2019 nur 2% der Unternehmen eine Form von KI benutzten und weitere 9% einen Einsatz planten, beträgt die Nutzung 2020 schon 6% und die Planung 22%. Es lässt sich also durchaus von einem rasanten Anstieg sprechen. Interessant ist hierbei vor allem, welche Art von Unternehmen investiert. Bei den kleinen Unternehmen mit 20 bis 99 MItarbeitern gaben fast 2 Drittel an, keine Pläne für den Einsatz der Technologie zu haben. Im Vergleich dazu steht die Zahl der Großunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern, wo nur 21% nicht an KI interessiert schienen. Gründe dafür sind laut Unternehmensangaben wohl fehlendes Kapital oder fehlende Mitarbeiterkapazitäten. 

KI Einsatzmöglichkeiten sind bekannt

Eine Sache springt bei der Betrachtung der Studie direkt ins Auge: Die Einsatzmöglichkeiten für KI sind den Unternehmen durchaus bekannt. Momentanes Haupteinsatzgebiet scheint das Targeting für personalisierte Werbung zu sein. Aber auch automatisierte Prozesse wie die Buchung von Zahlungen und die Beantwortung von Kundenanfragen nehmen eine prominente Stellung in der Studie ein. Von den Unternehmen, die noch keine KI nutzen, sehen 95% sogar, dass es durch KI möglich ist, die Beantwortung von Anfragen und Reklamationen zu automatisieren. Als Vorteile davon stechen zwei Merkmale heraus: Mitarbeiter werden entlastet und die Fehlerquote wird verringert. Eigentlich sollten schon diese Punkte dafür sorgen, dass Unternehmen ernsthaft über die Einsatzmöglichkeiten einer KI-Lösung nachdenken müssen. Trotzdem ist das nicht der Fall. Der Grund dafür liegt eventuell darin, dass nur 16% der Befragten davon ausgehen, dass durch die automatisierten Prozesse tatsächlich Kosten eingespart werden können.

Genau da liegt der Fehler! Gerade für mittelständische Unternehmen mit Wachstumsstrategien sollte KI ein wichtiges Thema sein. Beispielsweise lassen sich im Kundenservice erhebliche Kosten einsparen. Der klassische Weg für ein wachsendes Unternehmen ist es, im Laufe der Zeit immer mehr Mitarbeiter für den Kundendienst und die Beantwortung von Fragen einzusetzen. Im Laufe der Zeit steigen so die Kosten immer weiter an und gleichzeitig steigt der Leistungsdruck auf die Mitarbeiter. Setzt ein Unternehmen allerdings einen Chatbot wie den von Kauz GmbH ein, gibt es definierte Kosten und Konstanten im Kundenservice anstelle eines immer größeren Callcenters mit Schwankungen.

> Zur kompletten Bitkom KI Präsentation.

Bildquelle: Bitkom

Fazit: KI ist wichtig für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen

Die Studie zeigt, dass KI immer wichtiger für Unternehmen wird. Die Unternehmen, die in naher Zukunft darauf bauen, gehören immer noch zu den Pionierunternehmen und können sich dadurch einen Marktvorteil generieren, da die Nachfrage nach künstlicher Intelligenz rasant ansteigt. Um Mitarbeiter zu entlasten und Fehler zu verringern, können Unternehmen auf KI-Lösungen setzen. Gerade die Automatisierung von Kundenanfragen durch Chatbots bietet dort enorme Vorteile wie festgelegte Kosten anstelle der stetigen Vergrößerung der Kundenservice-Abteilung. Bei Bedarf an einer Beratung zum KI-Einsatz in Ihrem Unternehmen sprechen Sie uns einfach an: Mail 

Newsmail

Noch mehr Informationen?

Jetzt für den Newsletter anmelden