Skip to main content

Success Story: Chatbot Lara von Kauz begeistert die Mitarbeiter:innen der R+V Versicherung

Success Story R+v Interview

Welchen Nutzen bringt ein Chatbot für eine Versicherung? Erfahren Sie in der Success Story, wie Chatbot Lara von der R+V Versicherung den Service erfolgreich unterstützt. Chatbot Lara begeistert die Mitarbeiter:innen, indem sie Fragen in Echtzeit beantwortet und Probleme direkt löst!

Chatbot Lara weiß Bescheid über aktuelle Vorgänge im Unternehmen wie Tarif-Umstellung. Sie beantwortet Fragen zum Fachwissen im Bereich Privatkunden und hilft im IT-Support. 12.029 Fragen hat sie im Jahr 2020 beantwortet. Davon waren etwa 90 % richtige Antworten. Das entlastet den Service und macht die Mitarbeiter produktiver und zufriedener, weil sie autonom arbeiten können.

Kauz hat Chatbot Lara für die R+V Versicherung mit “Weltwissen” entwickelt. Mit dieser „No-Code“ Lösung können die R+V Fachbereiche individuelle Inhalte einfach selbst einpflegen. So bleibt Lara immer up-to-date. Erfahren Sie mehr dazu im Interview mit Axel Eppenstein von der R+V Versicherung.

Success Story: R+V Versicherung mit Chatbot Lara von Kauz

Axel Eppenstein ist Diplom-Mathematiker und seit über 20 Jahren bei der R+V Versicherung tätig. Nach seinen ersten Positionen als Produktentwickler und Controller in der privaten Unfallversicherung, Strategiemanager im Produktmanagement, Marketingleiter und Konzern-Entwicklung treibt er nun als Transformationmanager die Digitalisierung voran. Die R+V Versicherung ist einer der größten Versicherer Deutschlands für Privat- und Firmenkunden und zählt zur Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken.

Schneller Antworten erhalten, immer erreichbar sein, Kundencenter entlasten!

Das waren die Erwartungen an Chatbot Lara, als 2018 das Trainee-Projekt „Chatbot“ startete. Die R+V gibt jedes Jahr Absolventen die Chance, mit einem Traineeprogramm in das Berufsleben einzusteigen. Unter Leitung von Axel Eppenstein entwickelten die Trainees den Chatbot mit Kauz. Die wichtige Anforderung war schnell eine richtige Antwort auf Mitarbeiter-Fragen zu bekommen. Erfahren Sie mehr dazu im Beitrag: Success Story: R+V Versicherung Chatbot Lara

Video zur Success Story: Erfolg der R+V Versicherung mit Chatbot von Kauz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfolgreiches Chatbot-Projekt: Lara von Kauz begeistert die R+V Versicherung

Im Interview mit Dr. Claudia Hilker, CMO von Kauz, sprach Axel Eppenstein über die Ergebnisse des Trainee-Projekts “Chatbot Lara”:

Dr. Claudia Hilker: Wie war die Betreuung von Kauz zur Chatbot Entwicklung?

Axel Eppenstein: Die Zusammenarbeit mit Dr. Thomas Rüdel ist immer absolut perfekt. Chatbot Lara wird immer weiter optimiert, sodass immer mehr Features uns mehr Nutzen bringen. Es ist gemeinsames Projekt und jeder bringt sein Bestes mit rein. Es war von Anfang an eine super Zusammenarbeit.

Dr. Claudia Hilker: Toll! Das freut uns sehr. Unser Angebot ist, dass wir den Rahmen zur Verfügung stellen und unsere Kunden darin schulen, das “Anfüttern” der Chatbots selbst zu übernehmen. Das Weltwissen ist ja schon drin, aber alles, was individuell vom Unternehmen kommt, muss ja noch eingegeben werden. Da unterstützen unsere Chatbot-Success-Manager ihre Mitarbeiter, um den besten Erfolg zu haben. Und es freut mich, dass das so gut bei den R+V-Mitarbeiter:innen ankommt.

Axel Eppenstein: Das funktioniert wirklich gut. Deswegen sage ich immer “Low-Code”. Wahrscheinlich ist es für uns sogar No-Code, weil wir keine Entwickler brauchen. Wir haben im zentralen-Benutzer-Service einen Mitarbeiter als Ausbilder unseres Chatbots Lara ernannt, der im Hintergrund kontrolliert und schaut, wo was auffällt und auch den Kontakt mit Kauz hält.

Dr. Claudia Hilker: Würden Sie die Zusammenarbeit mit Kauz empfehlen?

Axel Eppenstein: Ja, kann ich nur voll und ganz empfehlen. Es war von Anfang an eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Herrn Rüdel habe ich das erste Mal persönlich im Insurlab Germany getroffen. Da war dann das Kick-off-Meeting für den Durchlauf, wo das Insurlab die Start-ups unterstützt.

Die Zusammenarbeit war von Anfang an auf Augenhöhe und wirklich ein super Austausch mit  vielen Ideen. Ich kann es jedem nur empfehlen, das tue ich auch immer wieder. Auf verschiedenen Veranstaltungen taucht das Thema Chatbot ja auch immer wieder auf, auch bei anderen Versicherungen. Und da verweise ich dann immer auf Kauz. “Schaut euch mal Kauz in Düsseldorf an”.

Dr. Claudia Hilker: Toll, das freut uns sehr. Vielen Dank für Ihr Engagement als Kauz-Empfehler!

Axel Eppenstein: Ich fand, das hat von Anfang an wirklich viel Spaß gemacht. Auch die Trainees hatten einen Heidenspaß, haben eine ganz tolle Abschlusspräsentation gemacht. Wie gesagt, den erste Proof of Concept (ein Pilot-Projekt) haben die Trainees mit Kauz zusammen in 5 Werktagen erstellt.

Dr. Claudia Hilker: Wow, das ist echt ein Sprint.

Axel Eppenstein: Das war schon cool, da hat auch keiner mit gerechnet und unser Haus war sehr begeistert, dass sowas dann doch möglich ist und nicht ein riesen IT-Projekte von 3 Jahren wird.

Dr. Claudia Hilker: Danke, wir haben hier im Video-Interview eine Menge erfahren über Chatbot Lara, wie sie geboren wurde, wie sie sich jetzt entwickelt und wie es auch weitergeht. Das war eine ganz spannende Geschichte. Ich denke, man kann daraus lernen, dass man jungen Menschen auch zutrauen darf, diese Projekte aufzusetzen. Deshalb finde ich Ihren Ansatz ganz toll und faszinierend, dass sie alle intern mitgenommen haben, denn dann ist das Chatbot-Commitment danach natürlich auch hoch.

Axel Eppenstein: Also ich kann nur sagen, man muss den Mut haben und jungen Leuten vertrauen und nicht immer nur misstrauen und sagen “die haben keine Erfahrung”. Die bringen ganz viel Wissen mit. Das Thema ist interdisziplinär und man hat mehr Blickwinkel und kommt zu besseren Lösungen.

Dr. Claudia Hilker: Ja, das ist ein tolles Schlusswort, Herr Eppenstein. Vielen Dank für das tolle Interview. Hat mich sehr gefreut, weil der Erfolg mit Lara auch für viele Unternehmen inspirierend ist.

Hier geht es zum vollständigen Interview!

Ähnliche Beiträge